ziele

Das Motto “Hauptsache drin sein” ist bei Unternehmenswebseiten schon lange überholt. Nur eine Webseite haben, weil man es eben so macht, ist eine verlorene Investition. Sicher noch besser als gar keine Webseite zu haben, aber trotzdem verschenktes Potential. Sie lassen ja auch keine Flyer drucken, weil die Konkurrenz auch Flyer hat, ohne sich dabei genauer Gedanken zu machen, wen Sie mit den Flyern ansprechen wollen, welche Inhalte drauf kommen und wie der Flyer aussehen sollte.

Bevor man an die Erstellung einer neuen Webseite geht, sollte in der Planung- / Konzeptionsphase die Frage nach den Zielen der Webseite genau beantwortet werden. So läßt sich später ja auch überhaupt erst messen, ob die Webseite ihren Zweck erfüllt oder ob nachgebessert werden sollte.

Welche Ziele können Existenzgründer-Webseiten verfolgen?

1. Bekanntheit & Image

Gerade als Existenzgründer geht es darum überhaupt erstmal bei den gewünschten Zielgruppen bekannt zu werden. Hier reicht es oft, dass man im Netz gefunden wird, sprich in den Suchergebnisse weit oben landet. Dafür ist ein strategisches Online-Marketing und eine gute Suchmachinenoptimierung notwendig. Viele Besucher alleine bringen aber noch keinen Unternehmenserfolg.

Neben der Bekanntheit kann die eigene Webseite auch entscheidend zum Image beitragen. Das Design, die Benutzerführung und natürlich die Inhalte bestimmen das Vorstellungsbild, welches die Zielgruppe von dem Unternehmen hat. Und das Image ist entscheidend, wenn es darum geht, ob aus Interessenten Kunden werden oder ob das Unternehmen weiterempfohlen wird.
Bekanntheit und Imagepflege sind zwei große häufig vorkommende Ziele bei der Webseitenerstellung.

2. Kundenfindung

Mit Hilfe der neuen Webseite Kunden gewinnen ist auch ein häufiges Ziel. Voraussetzung dafür ist eigentlich Ziel Nummer 1 – Bekanntheit und ein positives Image. Die Umwandlung der Webseiten-Besucher in Neukunden folgt danach. Mit entsprechenden Informationen für die Besucher, Mehrwerte, klare Handlungsaufforderungen lassen sich dann Kunden generieren.

3. Kundenbindung

Kunden auf der Webseite einen Mehrwert bieten kann ein Ziel zur Kundenbindung sein. Häufig werden dann ergänzende Inhalte angeboten, die dem Kunden einen Mehrwert bieten, so dass er einerseits gerne auf Ihre Webseite kommt und damit auch treuer Kunde bleibt.
Dieser Mehrwert kann aus ergänzenden Informationen und Beratung zu Ihren Produkten / Dienstleistungen bestehen, aber auch alles was dem Kunden ein gutes Gefühl gibt Ihr Kunde zu sein oder Ihm die (Zusammen-)Arbeit erleichtert.

4. Neue Zielgruppen & mehr Umsatz

Über das Internet lassen sich neue Kundenkreise ansprechen, die Sie offline so nie erreicht hätten. Das können zum Beispiel überregionale Kunden sein. Oder auch Interessenten, die Sie mit klassicher Offline-Werbung nicht erreichen, die aber online nach Unternehmen suchen. Neue Zielgruppen heißt – im Idealfall – mehr neue Kunden heißt mehr Umsatz!

5. Adressgenerierung

Sie möchten für Ihre Marketingaktionen wie bspw. Email- oder Telefonmarketing potentielle Interessenten anschreiben? Dann wird Ihr Ziel heißen Adressen zu generieren. Dies kann durch Gewinnspiele, Newsletterbestellung oder einen sonstigen Mehrwert passieren, den Sie gegen eine Registrierung anbieten.

6. Erweiterung der Produkpalette

Wie von (fast) jedem Marketingexperten empfohlen, wollen Sie sich auf eine oder wenige Nischen spezialisieren. Trotzdem können Sie Produkte oder Dienstleistungen anbieten, die nicht zu Ihrer Kernkompetenz gehören, die Sie aber zuverlässig erledigen können. Bieten Sie diese doch online an. Auf der eigenen Webseite ist genug Platz auch die “Nebentätigkeiten” anzupreisen.

7. Einsparungen im Kundenservice

Bringen Sie Ihre Serviceleistungen doch auf Ihre Webseite. Kundenanrufe, Email-Verkehr mit den ewig gleichen Fragen können so stark reduziert werden. Das kann von Informationen rund um Leistungen gehen über häufig gestellte Fragen, die Sie beantworten bis zum Online-Kontaktformular.

Fazit

Sicher gibt es noch mehr mögliche Ziele Ihrer Webseite. Die vorgestellten sieben sind die häufigsten. Am wichtigsten ist sich überhaupt erstmal mit möglichen Zielen zu beschäftigen und diese dann auch regelmäßig zu überprüfen, ob die gesteckten Ziele erreicht werden, ob diese angepasst werden müssen oder ob gar neue hinzukommen. Auf gehts!

Leave a Comment

Your email address will not be published.